Homepagebaukasten für die Vereinshomepage

0
14
Schild 153 - Vereinsleben

In einer digitalisierten Welt sind Internet und Homepage ein wichtiger Bestandteil. Das gilt nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Vereine. Diese können sich selbst sowie ihr Angebot mit einer Homepage in der Öffentlichkeit repräsentieren. Leider benötigt man für die Programmierung von Webseiten fundierte Kenntnisse, die vor allem in Vereinen häufig fehlen. Ein Homepagebaukasten für die Vereinshomepage ist eine bequeme wie praktische Lösung.

Was ist ein Homepagebaukasten?

Bei einem Baukasten für Webseiten, häufig auch Content Management System oder CMS genannt, handelt es sich um eine Software, die auf dem Server installiert und ausgeführt wird. Sie erstellt das komplette Grundgerüst einer voll funktionsfähigen Webseite, ohne das Sie hiefür Kenntnisse in HTML, CSS, PHP oder JavaScript benötigen. Einmal installiert, ist die Vereinshomepage sofort einsatzbereit. Alles was Sie tun müssen, ist die Inhalte, wie Texte, Bilder oder Videos einfügen. So erhalten Sie mit dem Homepagebaukasten schnell und ohne viel Aufwand eine professionelle Vereinshomepage, die in kürzester Zeit einsatzbereit ist.

Wie funktioniert ein Homepagebaukasten?

Ein Homepagebaukasten oder CMS ist eine Software, die auf dem Server installiert wird. Sie liefert nach der Installation eine komplett fertige Webseite, mit allen Funktionen, die Sie für Ihre Vereinshomepage benötigen. Sie ersparen sich so das aufwendige Programmieren einer grundlegenden Webseite oder grundlegender Funktionen, da diese bereits in dem Content Management System enthalten sind. Sie müssen lediglich noch den Content einfügen und das CMS Ihren Anforderungen und Wünschen entsprechend konfigurieren. Die Funktionalität des Homepagebaukastens können Sie durch Erweiterungen noch einmal erweitern und auch das Erstellen von eigenen Designs für Ihre Vereinshomepage ist kein Problem.

Ein Homepagebaukasten für Ihre Vereinshomepage – die Vorteile

Entscheiden Sie sich für die Nutzung von Content Management Systemen oder Homepagebaukästen für die Webseite Ihres Vereins, dann haben Sie viele Vorteile. Das CMS wird zum einen sehr einfach installiert und es sind keine besonderen Kenntnisse erforderlich. Die Nutzung und Einrichtung sind sehr einfach. Sie brauchen so keinen teuren Web Designer zu beauftragen und müssen auch selbst keine Programmierkenntnisse haben. Jedes CMS bietet nach der Installation alles, was Sie für Ihre Webseite benötigen. Inhalte lassen sich einfach über einen Texteditor einfügen, wie er zum Beispiel auch von MS Word verwendet wird. Darüber hinaus lässt sich der Content später mit nur wenigen Klicks löschen oder bearbeiten, ohne das Sie Änderungen am Code vornehmen müssen. Darüber hinaus verfügt der Homepagebaukasten über eine eigene Verwaltungsseite, über die Sie alle wichtigen Einstellungen und Änderungen mit nur wenigen Klicks und Eingaben vornehmen können. Auch hier sind keine Änderungen am Code selbst notwendig.

Sollte es Ihnen an bestimmten Funktionen für Ihre Vereinshomepage fehlen, dann können Sie für den Homepagebaukasten in den meisten Fällen aus einer großen Auswahl von Erweiterungen und Plug-ins wählen, mit denen Sie die Funktionalität erweitern können. So können Sie zum Beispiel Foren, ein Kontaktformular oder ein Gästebuch mit nur wenigen Klicks in Ihre Vereinshomepage integrieren. Bei den meisten Homepagebaukästen handelt es sich außerdem um open-source Software. Das heißt, Sie können selbst an dem Code arbeiten oder mit entsprechenden Kenntnissen Erweiterungen und Addons entwickeln. Zudem ist die Software kostenlos erhältlich und im Internet finden Sie viele Quellen für kostenlosen Support.

Personalisierung der Vereinshomepage

Auch wenn es sich bei dem Homepagebaukasten um eine fertige Software handelt, können Sie mit ihr Ihre Vereinshomepage nach Belieben anpassen und individualisieren. Mit Kenntnissen in HTML, CSS und PHP, können Sie Änderungen am Code vornehmen und neue Funktionen einfügen. Außerdem können Sie sich ein individuelles Design erstellen oder aus einem der vielen tausenden kostenlosen und kostenpflichtigen Styles im Internet wählen. So erhält Ihre Vereinshomepage eine ganz individuelle Note. Durch Addons und Plug-ins neue Funktionen einprogrammieren. In jedem Fall müssen Sie so nur Ihre gewünschten Änderungen programmieren. Sie müssen nicht eine komplette Webseite von Grund auf erstellen und sparen sich so viel Arbeit. Es gilt ja das Sprichwort: warum sollte man etwas ändern, das bereits funktioniert. Möchten Sie die Arbeiten lieber vom Fachmann vornehmen lassen, dann gibt es eine große Auswahl an Internet Agenturen und Web Designern, die sich auf die Arbeit mit den verschiedenen Homepagebaukästen spezialisiert haben.

Ein Homepagebaukasten für Ihre Vereinswebseite – diese Software gibt es

Möchten Sie einen Homepagebaukasten nutzen, stehen Ihnen heute viele Möglichkeiten zur Verfügung. Besonders beliebt ist die Software WordPress. Heute laufen mehr als die Hälfte aller Webseiten mit dem WordPress Homepagebaukasten. Bei vielen ist dabei nicht zu erkennen, dass es sich nicht um eine selbst programmierte Seite, sondern um ein Content Management System handelt. WordPress zeichnet sich besonders durch die einfache Benutzung und Bedienung aus. Es kann selbst von unerfahrenen Benutzern schnell erlernt werden. Zudem kommt das CMS mit allem, was Sie für die sofortige Nutzung Ihrer Webseite benötigen. Bei der Nutzung von WordPress für Ihre Vereinshomepage profitieren Sie zudem von der großen Beliebtheit und der weiten Verbreitung der Software. Für kaum einen Homepagebaukasten finden Sie so viele Designs, Erweiterungen und professionelle Agenturen, wie für das WordPress CMS.

Ein weiterer Homepagebaukasten ist Joomla. Auch dieses CMS eignet sich für Ihre Vereinshomepage, zeichnet sich durch ein großen Angebot an Styles und Erweiterungen aus und bietet Ihnen nach der Installation alles, was Sie benötigen um sofort loslegen zu können. Der Support für Joomla ist ähnlich groß wie für WordPress, der Homepagebaukasten bietet Ihnen jedoch eine Reihe von zusätzlichen Funktionen und Möglichkeiten. Das wirkt sich jedoch auf die Komplexität der Software aus. Joomla ist etwas schwieriger zu verwalten und zu erlernen als WordPress. Zudem fehlen bei Joomla einige nützliche Funktionen, wie etwa ein Kontaktformular, die bei WordPress bereits bei der Installation vorhanden sind. Diese lassen sich jedoch durch Plug-ins problemlos ergänzen.

Eine dritter Homepagebaukasten, der sich vor allem durch seine Einfachheit auszeichnet, ist Drupal. Das CMS ist ebenfalls weit verbreitet und lässt sich auch für Ihre Vereinshomepage problemlos nutzen. Anders als bei den beiden oben genannten Systemen, kommt dieser Homepagebaukasten nur mit dem absolut notwendigen. Viele Funktionen können Sie jedoch selbst programmieren oder durch die Nutzung von Erweiterungen problemlos einfügen. Auch für Drupal gibt es zahlreiche Agenturen und einen guten Support im Internet.

Bei allen oben genannten Homepagebaukästen handelt es sich um open-source Programme, die kostenlos im Internet verfügbar sind. Es entstehen darüber hinaus keine Lizenzgebühren oder weitere Kosten, sodass sich ein Homepagebaukasten auch dafür eignet, um Geld bei der Vereinshomepage einzusparen.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei CMS Systemen immer einen Websiteservice buchen sollten. Sie benötigen jemanden der sich um die Pflege Ihrer Seite kümmert, sonst werden Sie mit Sicherheit wegen fehlender Aktualisierungen gehackt.

Alternativ dazu können Sie auch einfach fertige Homepagebaukästen wie den Web Presence Builder oder site.pro verwenden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here